Psoriasis

Psoriasis ist eine auto-inflammatorische, nicht ansteckende Hautkrankheit, die durch ein Fehlfunktion des Immunsystems entsteht. Die Krankheit führt zu einer Beschleunigung des Hautzellenwachstums.

Psoriasis kann überall auf dem Körper erscheinen. Meistens sind jedoch folgende Zonen befallen: die Kopfhaut, die Ellbogen und die Knie. Psoriasis kann häufig mit anderen Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht werden, so z.B. mit metabolischen oder kardiovaskulären Krankheiten1.

Die Hauptform der Psoriasis ist die Plaquen Psoriasis. Hierbei erscheinen breite rote Plaquen, die mit weissen Schuppen belegt (tote Haut) sind, welche wie Plättchen aussehen.

Ungefähr 125 Mio. Personen weltweit leiden unter Psoriasis. Hiervon sind ca. 20-25% von einer moderaten bis schweren Form betroffen2, was zu starken Einbussen in deren Lebensqualität führt.

Es wurde viel in die Psoriasis Forschung in den letzten Jahren investiert, um den Patienten zu helfen. Nichts desto trotz sind weitere Schritte nötig, um den Patienten ein Leben mit klarer Haut zu ermöglichen.

 

  1. Augustin M et al. Co-morbidity and age-related prevalence of psoriasis: analysis of health-insurance data in Germany. Acta Derm Venereol 2010; 90: 147–51.
  2. Parisi R et al. Global epidemiology of psoriasis: a systematic review of incidence and prevalence. J Invest Dermatol 2013;133:377-85.